„Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen, verstanden und akzeptiert …“

Mal ehrlich: Wer macht sich schon die Mühe, Datenschutzerklärungen zu lesen?
Doch was bedeutet es für die grundlegende Gestaltung von digitalen Medien, wenn nur ca. ein Viertel aller Menschen, die einem sozialen Netzwerk beitreten, auch nur einen kurzen Blick auf die Datenschutzerklärung wirft?

Unser Classic-VHB-Kurs „Medienethik. Themen & Diskurse“ geht Fragen wie diesen auf den Grund. Dass dabei auch die „klassischen“ Medien nicht zu kurz kommen, ist selbstverständlich: Prominente Skandale wie die Affäre um die Hitler-Tagebücher werden im Kurs genauso thematisiert wie etwa der Fall Böhmermann oder die (immer noch) aktuellen Vorwürfen der Lügenpresse. Sie vermitteln exemplarisch die vielfältigen ethischen Fragen und Herausforderungen der Medienwelt. Vom Journalismus über Werbung und PR bis hin zu Unterhaltungsformaten im TV und digitalen Medien nimmt der Kurs dabei die unterschiedlichen Felder der Kommunikation in den Blick und diskutiert, wie Medien ethisch-verantwortungsvoll gestaltet, verbreitet und rezipiert werden. Denn natürlich sind für „die Medien“ nicht nur die Medienmacher verantwortlich – und so werden wir im Kurs auch unsere eigene Rolle als Mediennutzer kritisch reflektieren.

Tipp: Mehr Infos zum Kurs finden Sie in unserem Flyer!

Was können Sie in diesem Kurs lernen?

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kurses …

  • erwerben grundlegende Kenntnisse und Begrifflichkeiten medienethischer Analyse 
  • verstehen Modelle zur ethischen Analyse und können sie anwenden 
  • sind in der Lage, medienethische Problemstellungen zu analysieren 
  • schulen ihre ethische Urteilskraft an ausgewählten Beispielen 
  • können medienethische Diskurse kritisch reflektieren und kompetent bewerten 
  • erhalten Handwerkszeug, um ethische Implikationen ihres zukünftigen beruflichen Kontextes zu erfassen, und können dieses Handwerkszeug anwenden.

Die Inhalte des Kurses